Hier findest du ein paar Tipps und Tricks, die dir zeigen, wie du dich besser auf deine Fischerprüfung vorbereiten kannst und was du machen musst, damit du die Prüfung bestehst.

1. Übe die Prüfungsfragen regelmäßig

Übung macht den Meister. Dieser Grundsatz gilt auch für die Fischerprüfung. Mit dem Online Test kannst du alle 750 offiziellen Prüfungsfragen üben und dich von deinem PC oder von deinem Smartphone aus auf deine Prüfung vorbereiten. Denn wenn du regelmäßig übst, dann bist du auch gut auf deine Prüfung vorbereitet. Am besten ist es, wenn du täglich übst. Es ist besser, jeden Tag 10 Fragen zu lösen, als an einem Tag pro Woche 200. Kleine und beständige Schritte führen zum Erfolg.

2. Nehme aktiv am Vorbereitungslehrgang teil

Durch eine aktive Teilnahme am Vorbereitungskurs kannst du dir das nötige Wissen besser einprägen. Wenn du Fragen stellst und dir Notizen machst, dann hast du es später beim Lernen der Prüfungsfragen einfacher. Wenn man aufmerksam am Prüfungslehrgang teilgenommen hat, dann kann man bei vielen Fragen schon von vorne herein eine der drei Antwortmöglichkeit ausschließen.

3. Wiederhole den Stoff aus dem Kurs

Übe parallel zum Vorbereitungskurs deine Prüfungsfragen. Wenn gerade das Thema "Spezielle Fischkunde" behandelt wird, dann macht es Sinn, auch die entsprechenden Fragen zu diesem Themengebiet zu üben. Denn dann ist das Wissen noch frisch. Wiederhole auch die Prüfungsfragen aus den schon abgeschlossenen Themengebieten, damit du sie nicht mehr vergisst.

4. Lerne mit anderen Kursteilnehmern

Wenn man zusammen lernt, dann kann man sich austauschen. Wenn man sich gegenseitig hilft, dann kann man voneinander lernen. Das kann positive Auswirkungen auf das Ergebnis deiner Prüfung haben.

5. Ruhe bewahren

Die staatliche Fischerprüfung in Rheinland-Pfalz ist nichts so schwer. Jede Prüfungsfrage hat 3 Antwortmöglichkeiten und immer nur eine richtige Antwort. Wenn du regelmäßig übst, dann wirst du die Prüfung bestehen. Es ist nicht so schwer. Viel Erfolg!